DARC Logo Deutscher Amateur-Radio-Club e.V.

Ortsverband Hausham C10

FREUNDSCHAFTEN - AMATEURFUNK - WELTWEIT



Packet Radio



Packet Radio (PR) ist eine der im Amateurfunk üblichen digitalen Betriebsarten. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um ein Übertragungsverfahren mit Paketvermittlung. (Für Insider: Das verwendete Protokoll ist AX.25, eine modifizierte Version von X.25.)

In Mitteleuropa besteht ein dichtes Netz von Netzknoten (Digipeatern), die untereinander verlinkt sind. Die meisten Benutzerzugänge sind im 70cm-Band zu finden, wenige auf 2m und in letzter Zeit immer mehr mit höheren Übertragungsraten auf 23cm.

Software für Packet Radio gibt es in großer Auswahl. Die meisten Programme arbeiten unter DOS oder 32-Bit-Windows, aber auch andere Rechner bleiben nicht außen vor. Bei der Hardware gibt es ebenfalls verschiedene Möglichkeiten. Am einfachsten haben es die PC-Besitzer: Es gibt Funkmodems für den parallelen und den seriellen Port sowie Steckkarten, die man mit mehreren Modems ausrüsten kann. Für die meisten anderen Computersysteme braucht man einen TNC (Terminal Node Controller) - das ist ein eigener kleiner Rechner mit Modem, der über eine serielle Schnittstelle mit dem Computer kommuniziert.

Wenn man alles richtig konfiguriert hat, meldet sich der von unserem Ortsverband betreute Digipeater DB0PM zum Beispiel so:



Von hier aus kann man eine andere Station connecten oder eines der anderen Angebote nutzen: Es gibt Mailboxen mit weltweiter Weiterleitung von Nachrichten, Chat wie im Internet (im Amateurfunk-Slang Convers genannt), DX-Cluster, in denen man erfährt, welche seltenen Stationen gerade auf Kurzwelle aktiv sind, und vieles mehr.

Wer noch mehr experimentieren möchte, kann auch einen TCP/IP-Stack installieren, der das Internet-Protokoll in AX.25-Pakete verpackt, und dann mit ganz normaler Internet-Software durch das Amateurfunknetz surfen.
» zur Hauptseite

Letzte Änderung dieser Seite am 15. Mai 1999